Sie befinden sich hier:>, SEO, Social Media>Warum klare Ziele so wichtig sind

Warum klare Ziele so wichtig sind

For privacy reasons SoundCloud needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Schlauer in: 4 Minuten|

Wer erfolgreich sein will, braucht Vieles – gute Idee, verschiedene Hilfsmittel um diese umzusetzen, Ehrgeiz und zumeist einen langen Atem. Doch eines darf man nie vergessen: Man braucht auch klar definierte Ziele, die man verfolgt, stets im Auge behält und auswertet.

„Wer nicht weiß, wohin er will, braucht sich nicht wundern, wo er ankommt.“

Ich finde dieser Spruch bringt ganz simpel auf den Punkt worum es geht. Viel zu viele Unternehmen arbeiten „so vor sich hin“. Natürlich will jeder erfolgreich sein. Am liebsten weltweit bekannt und ein Bankkonto, das aus allen Nähten platzt. In der Realität passiert das aber nicht so einfach und vor allem nicht ohne eine vernünftige Strategie. Kernelement einer Strategie ist immer das Ziel. Und woher wissen Sie überhaupt, wann Sie erfolgreich sind, wenn Sie keine Ziele haben? Wenn das Bankkonto voll ist? Wenn die Medien über Sie berichten?

Was bringen Ihnen Ziele?

Wer seine Ziele kennt, richtet alles, was er tut, genau darauf aus, um diese zu erreichen. Ist es Ihr Ziel, ein europaweit etabliertes Unternehmen zu werden? Dann brauchen Sie wohl eher keine Energie darin verschwenden eine Flyer in der Einkaufsstraße zu verteilen. Ist es Ihr Ziel in Ihrer Stadt ein anerkannter Experte zu werden? Dann können Sie sich den Aufwand sparen auf einer internationalen Messe Kunden zu akquirieren. Was ich Ihnen mit diesen übertriebenen Beispielen sagen will: wenn Sie Ihr Ziel wissen, fällt es Ihnen leichter Ihre Maßnahmen darauf auszurichten.

Kurz-, mittel- und langfristige Ziele

Wenn Sie für sich diese drei Fragen beantworten können, haben Sie schon einen soliden Schritt getan.

  1. Was sind Ihre kurzfristigen Ziele?
  2. Was sind Ihre mittelfristigen Ziele?
  3. Was sind Ihre langfristigen Ziele?

Doch was versteht man unter kurz-, mittel- und langfristig? Hierzu gibt es unterschiedliche Ansätze. Allgemein spricht man bei kurzfristig (auch operativ genannt) von einem Zeitraum bis zu einem Jahr. Mittelfristig (auch taktisch) bedeutet bis zu vier oder fünf Jahre und langfristig (strategisch) alles was darüber hinaus geht. Nehmen Sie sich diese Größenordnung als Beispiel und ergänzen gerne weitere Meilensteine.

Beispiel für kurz-, mittel- & langfristige Ziele:

So können die Ziele bezogen auf den Zeitraum aussehen. Ein Online-Händler hat für sich und seinen neuen Onlineshop die folgenden Ziele definiert:

  1. Kurzfristig: Bekanntmachung des Onlineshops über verschiedene Medien (Facebook, Google-Werbung, Links von anderen relevanten Websites)
  2. Mittelfristig: Es werden jeden Tag 10 Bestellungen über den Shop ausgelöst.
  3. Langfristig: Der Onlineshop hat sich als Nummer 1 in Deutschland etabliert.

Ob Sie auch einen Onlineshop betreiben, ein Restaurantbetreiber sind oder ein neues Ladengeschäft eröffnen – nehmen Sie sich einen Moment Zeit und schreiben Sie Ihre Ziele auf. Wie sonst wollen Sie sich in einem halben Jahr daran erinnern, welche genauen Ziele Sie sich auf die Agenda geschrieben haben? Wenn Sie Ihre Ziele & Pläne einmal schriftlich festgehalten haben, können Sie immer wieder hierauf zurückgreifen. Es reicht schon ein kleiner Zettel, den Sie sich an Ihre Pinnwand hängen – so haben Sie Ihre Ziele immer genau vor Augen.
Auch gilt es seine Ziele regelmäßig nochmal zu hinterfragen und gegebenenfalls anzupassen.

Wie sollten Ziele aussehen – das SMART-Prinzip

Nehmen Sie sich nun Ihr erstes großes Ziel und definieren Sie es genauer. Betrachtet am Beispiel des Onlineshops (Bekanntmachung des Shops):

  • Wann empfinden Sie es, dass Ihr Onlineshop bekannt ist?
  • Wie können Sie den Bekanntheitsgrad messen?
  • Wann genau wollen Sie das Ziel erreicht haben?
  • Ist das Ziel realistisch erreichbar?

Es geht darum das Ziel greifbarer zu machen. Wenn Sie sich diese Fragen beantworten können, sind Sie Ihrem Ziel schon ein ganzes Stück näher gekommen, denn Sie wissen genau, was Sie wollen.

Jeder Marketing-Experte kennt das SMART-Prinzip. Heute ist es an der Zeit, dass auch Sie diese Erfolgsformel kennenlernen. SMART steht für specific, measurable, achievable, realistic, timelimited.

So sollten Ihre Ziele aussehen:

  • Spezifische / klar definierte Ziele
  • Messbare Ziele
  • Angemessene Ziele
  • Realistische / Erreichbare Ziele
  • Terminierbare Ziele

Es ist manchmal anstrengend jeden dieser Punkte „durchzukauen“. Insbesondere möchte ich Ihnen aber ans Herz legen, sich selbst genaue Termine festzuhalten, an denen Sie Ihr Ziel überprüfen. Der 31.12. kann z.B. ein guter Stichtag sein, um zu kontrollieren, ob Sie Ihre Pläne erreicht haben. (Die Auswertung muss natürlich nicht an diesem Tag durchgeführt werden – das können Sie natürlich tun, wenn Sie entspannt und gut ins neue Jahr gerutscht sind.)
Genauso wichtig empfinde ich die Messbarkeit von Ihrem Ziel. Überlegen Sie sich vorher wie Sie den Erfolg Ihres Zieles messen können. Zum Beispiel anhand von Besucherzahlen auf Ihrer Website oder Bestellungen in Ihrem Shop.

Erfüllen Ihre Ziele diese Eigenschaften? Herzlichen Glückwunsch! Dann kann es nun weitergehen mit dem nächsten wichtigen Schritt:

  • Wer ist meine Zielgruppe?

Hierzu gebe ich Ihnen in meinem Blogbeirag „Warum Zielgruppen so wichtig sind“ wichtige Impulse.

Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, meine Tipps zu lesen. Haben Sie Fragen oder Ergänzungen, hinterlassen Sie mir gerne einen Kommentar.

Wenn Sie diesen Beitrag für gut befinden, teilen Sie ihn doch gerne mit Ihrem Netzwerk – per E-Mail, Facebook oder Xing.

Ihre Elisabeth Möbius

2018-06-25T16:23:15+00:00 Content Marketing, SEO, Social Media|

Hinterlassen Sie einen Kommentar