Sie befinden sich hier:>>✰ Facebook-Leitfaden inkl. Anleitung ✰

✰ Facebook-Leitfaden inkl. Anleitung ✰

Was macht den großen blauen Riesen namens Facebook eigentlich so interessant?

Das und wie ihr euch mithilfe von Facebook-Marketing zu mehr Kunden und Bekanntheit verhelfen könnt, zeigen wir euch mit unserem ultimativen Facebook-Leitfaden.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutz.
Akzeptieren

Wer lieber hört anstatt zu lesen, für den haben wir den Facebook-Leitfaden auch vertont:

Facebook-Leitfaden bei Soundcloud

For privacy reasons SoundCloud needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutz.
Akzeptieren

Was bringt dir dieser Facebook-Leitfaden?

In unserem Facebook-Leitfaden erfahrt ihr, wie ihr euch eine Facebook-Unternehmensseite ganz einfach selbst erstellt und was die Vor- und Nachteile für Unternehmen sind. Mit einigen Tipps, die wir euch an die Hand geben, ist euer Unternehmen in Null Komma nichts auf Facebook vertreten und ihr könnt anfangen, eure Community aufzubauen. Ihr möchtet erfahren, wie ihr Posts planen und Facebook-Ads schalten könnt? Und was kostet eigentlich Facebook-Werbung? Sowohl für blutige „Anfänger“ als auch für angehende Profis haben wir für euch einige Anworten auf wichtige Fragen gesammelt. Schaut doch einfach in unserem ultimativen Facebook-Leitfaden nach und probiert es direkt für euer Unternehmen aus.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Vor dem Start deiner Facebook-Unternehmensseite

Das Gute: Mit einer Facebook-Unternehmensseite habt ihr die super Gelegenheit, kostenloses Marketing für euch zu betreiben. Anmeldung und Nutzung sind komplett kostenfrei. Erst wenn euch eure normale (organische) Facebook-Reichweite nicht mehr ausreicht und ihr bezahlte Werbung schalten wollt, kommen Kosten auf euch zu.
Ihr könnt also mit einfachen Mitteln mehr Bekanntheit erlangen und neue Kunden gewinnen und eure Kunden an euch binden. Worauf wartet ihr also noch? 🙂

Bevor ihr eure Facebook-Unternehmensseite erstellen könnt, braucht ihr zunächst ein privates Profil, mit dem ihr zum Administrator eurer zukünftigen geschäftlichen Facebookseite werdet. Euer privates Profil ist für die Fans eurer neuen Facebook-Unternehmensseite nicht ersichtlich. (Neuerdings kann man sich als „Teammitglied“ hinzufügen. Dein Profil würde dann im Infobereich der Unternehmensseite auftauchen.)

Bitte nutzt keinen „Alibi-Account“ für die Erstellung eurer Facebook-Seite. Denn Facebook ist stark hinterher, unseriösen Nutzern auf die Schliche zu kommen und sperrt gegebenenfalls den Account – das wäre fatal für eure Facebook-Unternehmensseite!

Facebook-Unternehmensseite erstellen – so geht’s:

Es ist ein feierlicher Moment: Du bist bei Facebook, klickst mit der Mouse ganz oben in dem blauen Balken ganz rechts auf den Pfeil, der nach unten zeigt, und wählst den Punkt „Seite erstellen“. Oh – ein aufregender Moment steht bevor: Die Geburt deiner neuen Facebook-Seite. 🙂 Aber keine Bange. So schnell geht es dann doch noch nicht. Als erstes musst du noch ein paar Entscheidungen treffen…

Die richtige Facebook-Kategorie

Zuerst wählt ihr die Seitenart aus, die zu eurem Unternehmen am besten passt. Zur Verfügung stehen dafür folgende Kaegorien:

  • Lokales Unternehmen oder Ort
  • Unternehmen, Organisation oder Institution
  • Marke oder Produkt
  • Künstler, Band oder Person des öffentlichen Lebens
  • Unterhaltung
  • Guter Zweck oder Gemeinschaft
Facebook-Kategorien zur Auswahl

Die Wahl der Kategorie sollte gut überlegt sein und sich an eurem Angebot bzw. euren Inhalten orientieren. Denn die Richtige auszuwählen ist wichtig, da sich anschließend daraus die verschiedenen Unterkategorien ergeben.
Je nach Kategorie werden euch später verschiedene Reiter für den Info-Bereich zur Verfügung gestellt. Führt ihr also beispielsweise ein Eiscafé oder einen lokalen Schuhladen, dann passt zu euch die Rubrik „Lokales Unternehmen oder Ort“. Wenn ihr einen Onlineshop oder ein Dienstleistungsunternehmen seid, dann eignet sich die Kategorie „Unternehmen, Organisation oder Institution“ besser.
Nun dürft ihr noch eine passende Unterkategorie auswählen, die euren Zack genauer beschreibt. Hier sind die Auswahlmöglichkeiten sehr vielfältig und reichen von „Baumaterialien“ über „Blogger“ bis zu „Buchhandlung“. Scrollt einfach mal durch und schaut, was am besten zu euch passt.

Keine Sorge – man kann die Kategorien später nachträglich nochmal ändern. Dafür ruft ihr auf eurer Facebook-Seite links den Punkt „Info“ auf und wählt „Seiteninfo bearbeiten“. So lassen sich andere Unterkategorien wählen und es werden andere Funktionen möglich. Abspeichern und fertig.

Der richtige Facebook-Name

Jetzt könnt ihr den Namen für eure Facebook-Seite festlegen. (Habt ihr „Lokales Unternehmen oder Ort“ gewählt, werden direkt noch Adresse und Telefonnummer abgefragt).
Wichtig ist, dass eure Facebook-Unternehmensseite genauso heißt, wie euer Unternehmen selbst. So können Nutzer euch schnell und einfach finden. Und ihr folgt den Facebook-Richtlinien. 🙂 Hier könnt ihr die offiziellen Facebook-Spielregeln zum Namen nochmal nachlesen.

Und jetzt ist der große Moment gekommen. Wenn du jetzt auf „Los geht’s“ klickst, wird deine Facebook-Unternehmensseite tatsächlich erstellt.

So sieht eine Facebookseite ohne Inhalte aus, die gerade erstellt wurde.

Facebook Unternehmensseite ohne Inhalte, die gerade erstellt wurde.

So sieht eine Facebook-Seite aus, die gerade frisch geboren wurde. Ist es nicht aufregend? Es ist wie ein weißes Blatt Papier, das vor dir liegt. Und du kannst es jetzt frei gestalten. 🙂

Damit deine Facebook-Seite Form annimmt, gibt es jetzt noch einiges zu tun:

  • Profilbild hinzufügen
  • Titelbild hinzufügen
  • Button hinzufügen
  • Benutzernamen erstellen
  • Infobereich pflegen

Bist du bereit? Dann legen wir mal los:

Facebook-Profilbild: So sollte es aussehen

Genau wie bei einem Privatprofil, braucht ihr bei eurer Facebook-Unternehmensseite natürlich auch ein ansprechendes Profilbild. Das kann theoretisch alles sein; euer Unternehmen sollte sich aber möglichst direkt wiederkennen lassen. In der Regel eignet sich das Logo optimal als Facebook-Profilbild.

Die Bildgröße des Profilbilds hängt vom benutzten Endgerät ab. Auf einem PC sind es 170 x 170 Pixel und auf Smartphones 128 x 128 Pixel. Es handelt sich in jedem Fall um ein quadratisches Format.

Rechts seht ihr ein Beispiel für ein Facebook-Profilbild.

Facebook-Profilbild Beispiel

Das Facebook-Titelbild – euer Aushängeschild

Das Titelbild ist das prominenteste, was die Menschen sehen, die eure Facebook-Seite besuchen. Deshalb lohnt es sich hier, sich besonders Mühe zu geben und es ansprechend zu gestalten. Kurz und knapp sollte erkennbar werden, wer ihr seid und was ihr macht. Innerhalb von wenigen Sekunden sollten die wichtigsten Informationen ersichtlich sein.

Die Größe des Titelbilds variiert: Auf Computern wird es aktuell mit 828 x 315 Pixeln angezeigt, wohingegen es auf Smartphones mit 640 x 360 Pixeln (Stand Oktober 2017) erscheint. Deshalb solltet ihr bei der Erstellung des Facebook-Titelbildes darauf achten, dass das Wesentliche auch auf Smartphones zu sehen ist. Facebook selbst rät außerdem, bei Titelbildern, auf denen Text oder ein Logo enthalten ist, PNG-Dateien zu verwenden, um die Qualität zu verbessern.

Was viele beim Facebook-Titelbild nicht wissen (oder nicht nutzen):
Die Beschreibung zu eurem Titelbild könnt ihr nach dem Hochladen nochmal anpassen. Dafür klickt ihr einfach auf das Bild und wählt rechts „Bearbeiten“. Dort könnt ihr nach Belieben weitere Informationen zu eurem Business ergänzen und sogar einen Link platzieren, über den eure Besucher direkt zu eurer Website gelangen.

Hier seht ihr ein Beispiel für ein Facebook-Titelbild

Beispiel für ein Facebook-Titelbild von WEBTIMUM

Richtet einen „Call to Action Button“ ein

Dadurch, dass sich der Button direkt unter dem Titelbild befindet und dazu blau hinterlegt ist, fällt er sehr prominent auf.
Wie der Name schon sagt, dient der Call to Action Button dazu, euren Seitenbesucher zu einer Handlung anzuregen. So kann der Besucher deinen Facebook-Seite mit nur einem Klick beispielsweise direkt zu eurem Kontaktformular auf eurer Website gelangen oder sogar eine Bestellung auslösen. Die übergeordneten Auswahlmöglichkeiten für den Facebook-Button sind:

  • Services buchen
  • Nimm Kontakt auf
  • Mehr dazu
  • Kaufe oder spende
  • App oder Spiel herunterladen

In wenigen Schritten könnt auch ihr euren Facebook Call to Action Button einrichten.

Wie richte ich einen Call to Action Facebook Button ein?

  1. Facebook Titelbild aufrufen und rechts auf das Plus „Button hinzufügen“ klicken.
  2. Button auswählen und gewünschte Aktion auswählen
    Auswahlmöglichkeiten z.B. für ein lokales Unternehmen:
    – Route planen: Weist Kunden den Weg zu eurem Unternehmen.
    – Jetzt anrufen: Bietet Kunden eine direkte & einfache Kontaktaufnahme mit eurem Unternehmen.
    – Nachricht senden: Beantwortet die Fragen eurer Kunden via Facebook Messenger.
    – Mehr dazu: Gebt euren Kunden weitere Informationen direkt auf eurer Website.
  3. Jetzt auf „Erstellen“ klicken & fertig.
Zwei Facebook-Call-to-Action-Buttons

Facebook-Call-to-Action-Buttons Beispiel

Der Info-Bereich

Wichtig für die Besucher eurer Facebook-Unternehmensseite sind außerdem Informationen über eure genauen Dienstleistungen, eure Adresse und Kontaktdaten, die ihr zu dem Info-Punkt hinzufügen könnt.
Der eine oder andere Besucher möchte sicherlich wissen, was genau ihr anbietet und wie ihr zu erreichen seid. In diesem Zusammenhang solltet ihr auch eure Öffnungszeiten preisgeben, damit die Facebook-User wissen, wann sie bei euch vorbeischauen oder euch anrufen können.

Um Abmahnungen und rechtlichen Zwickmühlen zu entgehen, ist ein Impressum auch bei Facebook unabdingbar. Es gibt eine Impressumspflicht für Facebook-Unternehmensseiten! Solange es sich um eine geschäftsmäßige Seite handelt, benötigt inzwischen jede ein Impressum.
Euer Facebook Impressum sollte folgende Gegenstände beinhalten:

Impressum bei Facebook

  • Name & Vorname des Betreibers
  • Ladungsfähige Anschrift (kein Postfach)
  • Kontaktdaten (E-Mail, Telefon, Fax, wenn vorhanden)
  • Bei Unternehmen: Rechtsform & Vertretungsbefugnis
  • Wenn vorhanden USt-ID, Registergericht & Registernummer
  • Besondere Angaben für bestimmte Berufe

eRecht24 hat einen kostenlosen Impressum-Gerator für Facebook eingerichtet.

Bewertungen – ja oder nein?

Bewertungen auf eurer Facebook-Seite solltet ihr unbedingt zulassen. Bewertungen zählen – ganz gleich ob bei Facebook oder eurer Website – zu den absoluten „Trust-Signals“. Wenn Menschen sehen, dass andere Menschen euch positiv bewertet haben, bekommt ihr dadurch automatisch einen Vertrauensvorschuss.

Viele Menschen haben Angst vor schlechten Bewertungen und lassen die Funktion deshalb ausgeschaltet. Das könnte bei eurer Community aber sogar vielleicht den Eindruck erwecken, dass ihr etwas zu verbergen habt.

Auch kritische Bewertungen sind okay! Die Menschen teilen ihre Meinung sowieso mit anderen – ob sie nun positiv oder negativ ist. Seid froh darüber, dass ihr die Möglichkeit bekommt, darauf zu reagieren und wichtige Schlussfolgerungen für euch zu ziehen. Denkt immer daran: Feedback ist ein Geschenk. 🙂

Dienstleistungen / Produkte anlegen bei Facebook

In diesem Reiter könnt ihr eure Dienstleistungen oder Produkte gekonnt in Szene setzen. Einfach jedes wichtige Produkt / Dienstleistung einzeln hinzufügen und mit ein, zwei Sätzen beschreiben. Ihr könnt auch den Preis bzw. Zeitaufwand ergänzen. Richtig schick wird es, wenn ihr jeweils noch ein Foto hinzufügt. So kann das dann z.B. aussehen, wenn ihr Dienstleistungen bei eurer Facebook-Seite hinzugefügt habt:

Dienstleistungen bei Facebook einrichten

Dienstleistungen bei Facebook einrichten

Facebook Wow

WOW!

70 Mio. Unternehmen sind mit einem Business-Profil auf Facebook vertreten.

(Weltweit, Stand: Juli 2017)

Nice to know

Beeindruckende Zahlen

1,9 Mrd. Menschen nutzen Facebook 1x im Monat.
1,3 Mrd. Nutzer sogar täglich!

(Weltweit Stand: Juli 2017)

Facebook-Nachrichten – schnell sein lohnt sich!

Facebook-Hohe ReaktionsfreudigkeitEines der besten Dinge an Facebook: Die Kundennähe. Der Facebook Messenger, also die Funktion, mit der man Nachrichten schreibt, gibt einem Unternehmen die Möglichkeit, schnell und direkt mit Kunden oder Interessenten zu interagieren und Fragen zu beantworten. Ist ein Unternehmen besonders schnell beim Antworten, vergibt Facebook ihm ein sogenanntes „very responsive to messages“ Icon, oder auch zu Deutsch „hohe Reaktionsfreudigkeit bei Nachrichten“. Dieser ist nicht nur für den Betreiber der Facebook Unternehmensseite sichtbar, sondern auch für die Community und wird mit dem leuchtenden Grün recht prominent auf der Facebook-Seite angezeigt. So sorgt es wieder für erhöhte Aufmerksamkeit.

Dies müsst ihr tun, damit die hohe Reaktionsfreudigkeit angezeigt wird:

  • Mindestens 90 % der Anfragen beantworten
  • Durchschnittliche Antwortgeschwindigkeit beträgt unter 5 Minuten
  • Die letzten sieben Tage sind entscheidend. Sind beide Bedingungen erfüllt, erhaltet ihr das Icon „hohe Reaktionsfreudigkeit“.

„Seiten, die dieser Seite gefallen“

Wir verraten euch, wie ihr als Unternehmensseite andere Facebook-Seiten mit „Gefällt mir“ markieren könnt. Das ist eine tolle Möglichkeit, euch als Unternehmen mit anderen bei Facebook zu verbinden.
Sichtbar ist dies auf eurem Profil in der rechten Spalte ganz unten. Dort findet ihr den Punkt „Seiten, die dieser Seite gefallen“. Hier könnt ihr z.B. befreundete Unternehmen oder eure Partner mit aufführen.
Um dies zu tun, geht ihr zunächst auf die gewünschte Facebook-Unternehmensseite. Unterhalb des Titelbildes findet ihr rechts neben „Gefällt mir“ etc. einen kleinen Button mit drei Punkten. Diesen einfach anklicken und den Punkt „Als deine Seite mit ‚Gefällt mir’ markieren“ auswählen. Nun wählt ihr nochmal die entsprechende Seite von euch aus und klickt auf „Speichern“.
Auf diese Weise könnt ihr die Seite auch direkt mit mehreren Profilen als Favorit hinterlegen (falls ihr mehrere Facebook-Seiten betreut) ohne das Profil wechseln zu müssen.

Facebook-Posts erstellen & vorplanen

Facebook-Posts erstellen

Facebook-Post-erstellenDas Schöne an Facebook ist, dass ihr eine wahnsinnige Vielzahl an Möglichkeiten habt, um immer wieder andere Beiträge zu erstellen. Eurer Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt: Texte, Links, Fotos, Grafiken, Videos, …

Dazu könnt ihr jeden Beitrag noch etwas „aufhübschen“, indem ihr einen Ort, ein Gefühl, eine Aktivität oder neuerdings sogar ein Produkt ergänzt.

Facebook-Posts vorplanen

Um eurer Facebook Unternehmensseite Leben einzuhauchen, müsst ihr nicht permanent und rund um die Uhr bei Facebook verweilen. Es gibt eine praktische Funktion, die es euch ermöglicht, Facebook Posts bis zu einem halben Jahr vorauszuplanen.
Dazu erstellt ihr wie üblich einen Beitrag. Anstatt jedoch unten rechts auf „Veröffentlichen“ zu klicken, klickt ihr auf den Pfeil rechts daneben und auf „Planen“. Nun könnt ihr das gewünschte Datum und die Uhrzeit eingeben.
Die geplanten Facebook Posts könnt ihr bei „Beiträge“ und „Beiträge anzeigen“ jederzeit anschauen und bearbeiten.

Facebook-Post-vorplanen

Die Facebook Posts vorauszuplanen lohnt sich auf jeden Fall – ob im Alltag oder für besondere Anlässe wie Urlaub oder Feiertage. Leider ist es aktuell noch etwas schwierig, bei vielen vorgeplanten Beiträgen den Überblick zu behalten. Daher empfehlen wir euch, bei vielen geplanten Beiträgen zusätzlich einen Redaktionsplan zu nutzen.

So behaltet ihr euren Content optimal im Griff.

Auf Facebook Veranstaltung erstellen

Macht eure Community auf Veranstaltungen in oder von eurem Unternehmen aufmerksam. Das Schöne ist: die Veranstaltung wird recht prominent auf eurer Facebook-Seite angezeigt. Außerdem kann jeder Facebook-Nutzer diese Veranstaltung teilen oder seine Freunde dazu einladen – auch wenn ihr gar nicht mit diesen Personen verknüpft seid.

So könnt ihr z.B. eine Veranstaltung für euren nächsten Ausverkauf, ein Firmenjubiläum, Vorträge oder After-Show Partys erstellen. In der Veranstaltung könnt ihr Ort, Datum und Uhrzeit sowie weitere Angaben treffen und mit dem Facebook Marketing einen weiteren Schritt voraus wagen.

Wichtig: Alle Veranstaltungen, die ihr mit eurer Unternehmensseite erstellt, sind öffentlich.

So einfach erstellt ihr eure eigene Facebook-Veranstaltung:

  1. Geht auf die Chronik eurer Seite
  2. Klickt oben auf „Veranstaltung erstellen“
  3. Foto & wichtige Angaben zu Ort & Zeit einstellen
  4. Auf „Veröffentlichen“ klicken

Facebook Marketing mit Facebook Live

Jeder nutzt es – vom Promi bis zum Nachrichtensender: Facebook Live. Was es für Möglichkeiten und Einschränkungen gibt, verraten wir euch jetzt.
Ihr seid beruflich auf einer Veranstaltung oder feiert zum Firmenjubiläum den Tag der offenen Tür? Nichts ist spannender für eure Kunden als ein Einblick hinter die Kulissen.

Bis zu vier Stunden könnt ihr mit Facebook live gehen. Habt ihr Lust, den Facebook Live-Stream zu testen? Wenn ihr vorher euer Vorhaben ankündigt, habt ihr eine höhere Chance auf Zuschauer.
Einfach unter dem Button „Was machst du gerade?“ einen Facebook Live-Stream starten und eure Community mitnehmen – wo auch immer ihr gerade seid. Benötigt werden lediglich ein Smartphone und Internet, ob Apple oder Android ist an dieser Stelle gleich.

Das Facebook Live Video lässt sich gut für authentisches Marketing nutzen. Nachteil: Da es sich hierbei um Videos in Echtzeit handelt, lässt sich nichts mehr schneiden oder bearbeiten. Lediglich eine kleine Beschreibung lässt sich anpassen.

Möchtet ihr, dass nicht jeder das Video sehen kann? Dann solltet ihr das auf jeden Fall vor dem Facebook Live-Stream in den Einstellungen ändern, denn sobald die Beschreibung eures Videos eingegeben ist, stellt Facebook es automatisch auf „öffentlich“.

Scheut euch aber nicht, eurer Facebook Community spannende Informationen über Messen, Ausstellungen oder neue Ware zu geben. Ihr könnt sofort auf Fragen oder Kommentare reagieren und damit optimal mit euren Fans interagieren.

Eure Live-Übertragung ist vorbei? Dann könnt ihr anschließend entscheiden, ob das Video weiterhin auf eurer Facebook-Seite als Video zur Verfügung stehen soll. Für diejenigen Fans, die nicht an eurem Facebook Live-Stream teilnehmen konnten, ist es eine tolle Möglichkeit, sich das Video später auf eurer Unternehmensseite nochmal anzusehen.

Ein Haken allerdings könnte das Internet sein, denn nicht überall hat man eine W-LAN Verbindung oder funktionierendes Datenvolumen. Letzteres könnte bei Facebook Live schnell aufgebraucht sein.

Übrigens: Facebook belohnt Live-Videos derzeit mit besonders hoher Reichweite. Es lohnt sich also, diese Funktion für sich zu testen.

Warum ist das Facebook-Logo blau?

Aha!

Facebook Gründer Mark Zuckerberg hat eine sogenannte Rot-Grün Schwäche.
Blau gehört zu den Farben, die er problemlos wahrnehmen kann.

WOW!

Beeindruckende Zahlen

Das Werbegeschäft auf Facebook boomt. Im Vergleich zu 2016 ist es in Europa um über 43 % gestiegen.

(Stand: Juli 2017)

Die Facebook-Statistiken

Facebook stellt den Administratoren Statistiken zur Verfügung, mit denen ihr eure Facebook-Seite, den Erfolg von Beiträgen und eure Community analysieren könnt.

Dort könnt ihr verfolgen, wie sich eure Seite entwickelt: Zum Beispiel die Beitragsreichweite und Reaktionsquote, die Altersklassen eurer Fans und wie viele Webseitenklicks ihr über Facebook generieren konntet. Es lohnt sich, regelmäßig einen Blick in die Statistiken zu werfen, um zu sehen, was gut und was weniger funktioniert hat.

Seid selbst euer eigener Ansporn und seht anhand der Facebook Statistik eure Chancen zur Verbesserung.

Hinweis: Werte könnt ihr hier erst sehen, wenn ihr eine gewisse Anzahl an Fans erreicht habt.

Facebook-Statistiken

Facebook-Statistiken

„Rollen für die Seite“ – Anderen Zugriff geben

Du arbeitest nicht allein an deiner Facebookseite und möchtest jemand anderem Zugriff geben? Dafür bietet Facebook dir die Möglichkeit, unter „Einstellungen“ mehrere Personen einzutragen, die dir bei der Verwaltung deiner Seite helfen können.

Du kannst die Person entweder direkt über den Facebook-Namen oder aber auch via E-Mail einladen, deine Seite zu verwalten. Der Hinzugefügte erhält dann eine Benachrichtigung, die er nur noch annehmen muss. Fortan kann er deine Seite entsprechend seiner Berechtigung verwalten.

Folgende Zugriffsberechtigungen stehen aktuell zur Verfügung:

  • Administrator – Hat sämtliche Zugriffe & Bearbeitungsmöglichkeiten.
  • Redakteur – Kann alles, außer Seitenrollen & -einstellungen verwalten.
  • Moderator – Kann Nachrichten & Beiträge beantworten, aber keine eigenen erstellen.
  • Werbetreibender – Kann Werbeanzeigen erstellen sowie Statistiken abrufen.
  • Analyst  – Kann sehen, wer die Beiträge veröffentlicht hat sowie die Statistiken.
  • Live-Beitragenden – Kann über ein Mobilgerät eine Live-Übertragung starten.

Je nach Rolle haben die hinzugefügten Personen dann unterschiedliche Funktionen und Berechtigungen. Die einzelnen Berechtigungen im Detail könnt ihr hier bei Facebook noch einmal genau ansehen.

Wichtig: Die hinzugefügte Person hat lediglich Zugriff deine Facebook-Unternehmensseite und NICHT auf dein Privatprofil.

Facebook-Werbung schalten (Facebook Ads)

Aufgrund der Vielzahl an Facebook-Posts, die tagtäglich erstellt werden, kann mittlerweile nicht mehr jedem Nutzer jeder Beitrag angezeigt werden. Dazu reduziert Facebook zum Teil die Reichweite von Unternehmens-Posts sogar bewusst und begründet es damit, dass Facebook ja überwiegend für die „Privatnutzung“ sei. (Kein Mensch möchte in seiner Freizeit mit Werbung überflutet werden!)

Ihr könnt der Reichweite eurer Beiträge aber mit bezahlter Facebook-Werbung ein wenig auf die Sprünge helfen. Und das muss nicht immer teuer sein.

Gerade, wenn ihr z.B. ein bestimmtes Produkt, eine Dienstleistung oder eine Veranstaltung großflächiger bekannt machen wollt, lohnt es sich, die Facebook-Ads einmal auszuprobieren. Je nach Budget sind die Anzeigen dann für eine bestimmte Zeit in einer spezifischen Zielgruppe sichtbar. Das Interessante ist – ihr könnt die zu bewerbende Zielgruppe ziemlich genau definieren, z.B. nach:

  • Demographischen Angaben (Alter, Geschlecht)
  • Ort (Stadt, Bundesland, Land)
  • Interessen (z.B. Hobbies oder auch Lebensereignisse wie Hochzeit)
  • Verhalten (z.B. Bereits Fan eurer Seite oder nicht)

Selbst, wenn ihr für eure Facebook-Seite noch nicht so viele Fans gewinnen konntet, könnt ihr euch vielen und vor allem den richtigen Menschen präsentieren.

Was kostet Facebook-Werbung?

Ihr entscheidet selbst, wieviel Budget ihr ausgeben wollt! Da ich diese Frage oft höre, hier der kleine Hinweis. Es gibt zwei Varianten:

  1. Ihr bestimmt ein Gesamtbudget (z.B. 50 €) und gleichzeitig sagt ihr Facebook, wie lange diese Anzeige ausgestrahlt werden soll (z.B. 7 €).
    > So ergibt sich automatisch ein Tagesbudget (in diesem Fall 7,12 €/Tag)
  2. Ihr legt ein Tagesbudget fest (z.B. 5 €) und gleichzeitig die Laufzeit (z.B. 2 Wochen).
    > So ergibt sich automatisch ein Gesamtbudget (in diesem Fall 70 €)

Facebook-Gruppen

In Facebook Gruppen könnt ihr euch auf dem neuesten Stand halten, indem ihr euch mit anderen Unternehmen vernetzt und austauscht. Bisher konnte man nur als Privatperson eine Gruppe erstellen. Heute kann man auch als Unternehmensseite eine eigene Gruppe ins Leben rufen und das bietet einige spannende Vorteile!

So könnt ihr hier z.B. Umfragen zur Zufriedenheit eurer Kunden oder zu eurem Service stellen. Bei der Planung von Veranstaltungen kann man in Facebook Gruppen nach expliziten Wünschen oder Ideen der Gruppenmitglieder fragen. Erhaltet Anregungen und nutzt diesen wertvollen Austausch für euer Unternehmen.
Generell steht die Kommunikation im Vordergrund. Schafft einen Dialog mit Mehrwert: Bietet euren Kunden exklusive Informationen und erhaltet im Umkehrschluss aufschlussreiche Tipps. Eine Facebook-Gruppe kann zum integralen Bestandteil eures Facebook-Marketings werden.

Facebook Marketing mit der Seitenmanager-App

Zum Verwalten eurer Facebook-Unternehmensseite hat der blaue Gigant eine extra Seitenmanager-App entwickelt, mit der man die Unternehmensseite mobil und separat vom Privatprofil betreuen kann.
Administratoren haben hier eine Übersicht über alle Seiten, die sie verwalten. Im Unterschied zur üblichen Facebook-App könnt ihr hier Kommentare, Statistiken und Interaktionen direkt auf einen Blick erkennen und sofort reagieren, ohne mehrfach überprüfen zu müssen, von welchem Profil ihr gerade kommentiert.

Die Funktionen der Seitenmanager-App im Überblick:

  • Zugriff auf die Unternehmensseite mobil von jedem Ort
  • Posten: Text, Fotos, Videos & Veranstaltungen
  • Reagieren auf Kommentare & Nachrichten
  • Sofortige Benachrichtigungen zu Aktivitäten
  • Überblick über die Seitenstatistik
  • Überblick & Reaktion in eigenen Veranstaltungen
Facebook-Unternehmensseite bequem mobil verwaltet mit der Facebook-Seitenmanager-App

Vor- & Nachteile von Facebookseiten für Unternehmen

Vorteile von Facebook für Unternehmen

  • Facebook Marketing mit wenig Budget
  • Steigerung der Bekanntheit
  • Kundengewinnung & -bindung
  • Erhöhen der Reichweite
  • Kundennähe
  • Mehr Websitebesucher
  • Mehr Einnahmen
  • Überprüfen der eigenen Seite über Statistik

Nachteile von Facebook für Unternehmen

  • Unübersichtlichkeit geplanter Beiträge
  • Wechseln zwischen den Profilen undeutlich
  • Facebook-Werbung lockt schnell unseriöse Profile an
  • Erhöhung der Reaktionsfreudigkeit teils schwierig

Facebook-Vokabular für Anfänger

Wenn jemandem euer Beitrag gefällt, kann er es das durch ein Like – oder auch „Gefällt mir“ – signalisieren. Der „Daumen hoch“ zeigt euch dann an, wie euer Beitrag bei den Fans eurer Seite angekommen ist – je mehr, desto besser.
Wenn ihr einen Beitrag – sei es ein Video, ein Bild, eine Umfrage oder einen Text veröffentlicht habt – handelt es sich dabei um einen sogenannten „Post“. Dieser kann (öffentlich) „geliket“, geteilt oder kommentiert werden. Darauf könnt ihr jederzeit antworten.
So wird die Gesamtheit aller Menschen bezeichnet, die eurem Unternehmensprofil folgen, bzw. mit euch interagieren.
Ein Nutzer kann einen Beitrag eures Unternehmens in seiner eigenen Chronik, das heißt auf seiner eigenen Seite, veröffentlichen. Indem er auf „teilen“ klickt, ist dieser dann auf seiner Seite sichtbar. Die Reichweite eures Beitrags erhöht sich dadurch. (Englisch – „Share“)
Kommentiert wird ein Post von euch, wenn Facebook-Nutzer darunter ein Statement, Wünsche oder Empfehlungen abgeben.
Der Business-Account ist das Pendant zum Privatprofil bei Facebook. Business-Account = Unternehmensseite.
Der Facebook-Messenger ist der Nachrichtendienst, den Facebook anbietet, damit Nutzer in einem „privaten Bereich“ miteinander kommunizieren können. Wie z.B. bei WhatsApp können hier auch mehrere Personen hinzugefügt werden, sodass man als Gruppe kommunizieren kann.

Wenn Nutzer euch an eure Unternehmensseite eine Nachricht senden, könnt ihr via Messenger „One-to-One“ mit ihnen kommunizieren.

Auf eurem Newsfeed seht ihr, was andere Unternehmen oder „Freunde“ posten. Er ist sozusagen die Startseite, die als erstes angezeigt wird, wenn ihr Facebook aufruft.
So ein „Button“ regt die Besucher eurer Unternehmensseite an, direkt mit euch zu interagieren. Er kann mit einem Klick eure Services in Anspruch nehmen, kaufen oder spenden, Kontakt aufnehmen, etwas herunterladen oder mehr Informationen ansehen.
Als Nutzer wird ein Mensch bezeichnet, der ein (privates) Profil auf Facebook eingerichtet hat. Es gibt mehrere Arten von Nutzern, so zum Beispiel „aktive Nutzer“, die bei Facebook online sind und gegebenenfalls Beiträge liken oder kommentieren. Außerdem gibt es „mobile Nutzer“. Diese verwenden die App über ihr Smartphone.
Mithilfe von Facebook-Live nehmt ihr ein Video für eure Community auf und könnt erzählen/zeigen, was ihr gerade macht. Das Gute: Zum Beispiel FAQs bieten sich an, da ihr direkt mit euren Fans interagieren und auf ihre Fragen antworten könnt.
Die Facebook-Story eurer Freunde seht ihr ganz oben in eurem News-Feed. Dort geben euch aktuelle Bilder und Videos Einblick über deren Tätigkeiten. Nach 24 Stunden verfällt die Facebook-Story und ist dann nicht mehr sichtbar.

Fazit: Facebook für Unternehmen

Unser Fazit ist: Daumen hoch für Facebook. Facebook für Unternehmen bietet viele Möglichkeiten wie die Gewinnung von Neukunden bis hin zur Bindung dieser und ist obendrein kostenlos. Außerdem lässt sich über die Statistik die eigene Seite gut beobachten.
Jedoch trägt die teilweise Unübersichtlichkeit geplanter Beiträge und neuer Anwendungen zum Unverständnis über die Nutzung der Plattform bei. Beim Schalten von Werbung ist auf die exakten Einstellungen zu achten, um Likes von unseriösen Profilen zu vermeiden.
Für kleine Unternehmen ist das Erreichen des „hohe Reaktionsfreudigkeit“ Icons leichter zu erzielen, da weniger Kunden Anfragen stellen und Nachrichten schicken als bei großen Betrieben. Hier ist es teilweise nahezu unmöglich, dieses Icon zu erhalten. Dennoch spricht das nicht für eine weniger hohe Kontaktfreudigkeit der Unternehmen.

Wir finden: Alles in allem ist Facebook für Unternehmen eine großartige Möglichkeit, das eigene Business online zu beflügeln – und Facebook Marketing macht auch noch riesig Spaß. Also auf die Plätze, fertig los!

Gefällt euch unser Facebook-Leitfaden? Kennt ihr jemanden, der sich hier auch noch den einen oder anderen Tipp holen könnte? 

Dann teile bitte unseren Leitfaden! 🙂 Wir freuen uns über jedes Like und jeden Share. 

Übrigens: Hier geht es zur WEBTIMUM-Facebook-Seite. Hüpf doch mal kurz rüber und drück auf „Gefällt mir“. Wir posten rund ums aktuelle Geschehen und Tipps zu den Themen Social Media Marketing und SEO. Außerdem probieren wir hier stets neue Dinge aus, sodass du dir auch gut Inspiration für deine eigene Facebook-Seite holen kannst.

In unserer WEBTIMUM-Gruppe kannst du jederzeit Fragen stellen, wenn du einmal nicht weiterkommst. Hier erhältst du schnelle Hilfe von einer ganz lieben Community.

Wenn du dir persönliche Unterstützung bei deinem Facebook-Marketing wünschst, kontaktiere uns gerne direkt. Wir bieten unterschiedliche Varianten an, um dich individuell zu unterstützen.

Jetzt Kontakt zu WEBTIMUM aufnehmen!

 

Quellen:

https://www.facebook.com/business/help/757075637692915?helpref=faq_content
‚http://allfacebook.de/features/publisher-guide
http://www.impressum-recht.de/impressum-inhalt.html
http://rechtsanwalt-schwenke.de/impressumspflicht-bei-google-plus-twitter-youtube-xing-linkedin/
https://www.e-recht24.de/artikel/facebook/6896-facebook-impressum-generator.html
‚http://allfacebook.de/fbmarketing/so-bekommt-ihr-das-very-responsive-icon-fuer-eure-facebook-page
http://www.webworx.de/news/nachrichten/facebook-update-als-seite-andere-seiten-liken.html
https://www.facebook.com/help/222732947737668
http://www.internetworld.de/social-media/facebook/facebook-live-zu-4-stunden-lang-streamen-1113341.html
https://blog.app-arena.com/2015/04/facebook-gruppen-als-marketinginstrument/

2018-11-22T22:56:43+00:00 Social Media|

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen