Wie lange dauert es, bis SEO-Maßnahmen an der Website wirken? Viele wissen bereits, dass Suchmaschinenoptimierung (SEO) ein langfristiger Prozess ist. In der Praxis zeigt sich dann aber häufig doch eine große Ungeduld. In unserer schnelllebigen Zeit ist das auch nachvollziehbar. Jedoch gibt es Dinge, die einfach Zeit benötigen. Für ein besseres Verständnis darüber, wie lange SEO dauert bzw. wie schnell SEO-Maßnahmen wirken können, habe ich dir diesen Beitrag geschrieben.

Hier findest du viele Hindergrundinfos darüber, wie Google tickt, wie die Arbeitsweise bei SEO ist und wann du mit Verbesserungen durch SEO rechnen kannst.

Video zur Frage „Wie lange dauert SEO?“

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren

Wie läuft die SEO-Arbeit ab?

Warum nicht sofort Verbesserungen bei Google zu sehen sein können, liegt allein schon daran, wie der Ablauf der SEO-Arbeiten ist: Jeder professionelle SEO wird als allererstes eine genaue SEO-Analyse für deine Website durchführen. Hierbei werden sowohl Fehler als auch Potentiale aufgedeckt und ein Ist-Stand festgehalten, um die zukünftigen Entwicklungen bewerten zu können.

Anschließend werden gute, relevante Suchbegriffe recherchiert, mit denen die Website (besser) gefunden werden soll. Jetzt können konkrete SEO-Maßnahmen ausgearbeitet und dem Kunden empfohlen werden. Nachdem diese freigegeben wurden, müssen die Änderungen an der Website vorgenommen werden. Erst dann kann sich überhaupt etwas bei den Google-Rankings verbessern.

Je nachdem wieviel Zeit bzw. Budget in diese SEO-Arbeiten gesteckt wird, können diese ersten Schritte bereits mehrere Wochen dauern. Und dann ist noch nicht gesagt, dass Google sofort die Optimierungen erkennt und berücksichtigt. Mehr dazu erfährst du in den folgenden Abschnitten.

Davon hängt ab, wie schnell SEO-Maßnahmen wirken

Wie schnell die Optimierungen an deiner Website Früchte tragen, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Welche dies sind und wie du den Prozess zum Teil selbst beschleunigen kannst, erfährst du jetzt.

Wie groß & stark ist die Konkurrenz?

Dies ist sicher keine Überraschung für dich: Je mehr Marktbegleiter du hast und je mehr Websites um die ersten Plätze bei Google kämpfen, desto schwieriger kann es sein, bei Google nach vorne zu kommen. Bewegst du dich dagegen in einer Nische, kann es einfacher sein, die ersten Positionen bei Google zu erobern.

Wie oft besucht dich Google?

Damit eine Website besser in der Suchmaschine gefunden wird, muss Google erstmal mitbekommen, dass wir etwas optimiert haben. Google kommt dafür regelmäßig mit seinen sogenannten Bots auf die Website und crawlt (scannt) sie. Wie oft Google die Website checkt, kannst du über die Google Search Console (kurz GSC) erkennen. Dies ist ein kostenloses Tool von Google, was du unbedingt nutzen solltest.

Grundsätzlich gilt: Je größer deine Website ist, je mehr „Futter“ du Google bietest und je häufiger du deine Website aktualisierst, desto häufiger wird Google bei dir vorbeikommen.

Wichtig: Man könnte zwar denken, Google habe unbegrenzte Kapazitäten. Jedoch muss auch ein Welt-Gigant wie Google auf seine Ressourcen achten. In diesem Zusammenhang spricht man auch vom sogenannten „Crawling-Budget“, das es für uns als Websitebetreiber zu beachten gilt. Google muss entscheiden, wie es seine Crawl-Aktivitäten einsetzt. Je besser und relevanter eine Website für Google erscheint, desto eher wird Google seine Bots losschicken, um die Inhalte zu indexieren. Google möchte den Suchmaschinennutzern das bestmögliche Ergebnis bieten und wird dafür eben nach den besten Webseiten suchen.

Tipp: Optimiere deine Website fortlaufend und kreiere Inhalte, die sowohl für Website-Besucher als auch für Google interessant sind. Je häufiger du das tust, desto häufiger wird auch Google deine Website checken.

So indexiert Google deine Website

Mal angenommen, Google hat nun deine neuen Inhalte entdeckt und gecrawlt, heißt das noch nicht, dass du direkt auf den ersten Positionen in der Google-Suche angezeigt wirst.

Google wird sich erstmal das Nutzerverhalten auf der Webseite ansehen. Dann wird die Seite an einer „Test-Position“ bei Google ausgespielt und geschaut, ob die Nutzer darauf klicken und wie sich dann verhalten. Je nachdem wie sich die Nutzer mit dem Ergebnis verhalten, wird sich deine Google-Position verbessern oder verschlechtern.

Tipp: Ein optimaler Title und Description sind sehr wichtig, damit die Google-Nutzer dazu animiert werden, auf das Suchergebnis deiner Website zu klicken.

Wie du beschleunigen kannst, dass Google deine Website crawlt

  1. URL in der Google Search Console einreichen
    Wenn du z. B. eine neue Webseite angelegt oder einen neuen Blog-Beitrag veröffentlicht hast, kannst du diese neue URL zur Prüfung/Indexierung bei Google einreichen. Dafür öffnest du die Google Search Console und gibst die URL im Bereich „URL Prüfung“ ein. (Hinweis: Google ändert regelmäßig die Benutzeroberfläche der GSC – möglicherweise ändert sich auch mal der Name).Damit gibst du Google den Hinweis „Bitte schau dir diese URL an und indexiere sie“. Dies heißt nicht, dass Google dieser Bitte umgehend nachgeht, kann aber den Indexierungs-Prozess beschleunigen. Je eher die neue Seite indexiert ist, desto eher können die SEO-Maßnahmen wirken.
  2. Links zur Webseite aufbauen
    Versuche Verlinkungen von anderen Websites zu deiner neuen Webseite aufzubauen. Mit jedem Link von außen erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dass Google diesem Link folgt, schneller auf deiner neuen Webseite landet und sie indexiert. Je mehr Links, desto größer die Wahrscheinlichkeit.

Wann bin ich mit SEO fertig?

Zwischen den Zeilen hast du vielleicht schon herausgelesen, dass Google Websites liebt, die fortlaufend verbessert werden. Um langfristig für Google interessant zu sein und sich gute Positionen in der Google-Suche zu sichern, heißt es: immer weiter an der Website arbeiten. Wenn du es richtig machen willst, planst du SEO fest in deinen Marketing-Mix ein. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine „Werbe-Ausgabe“, sondern ist viel mehr als Investition ins Unternehmen zu verstehen.

Als Vergleich ziehe ich gern ein Restaurant heran: Du kannst dir noch so viel Mühe bei der Eröffnung geben, alles perfekt einrichten und die beste Karte haben, die es gerade gibt. Aber früher oder später wird es Zeit, das Lokal aufzufrischen, neu zu dekorieren, die Karte anzupassen. Was meinst du, warum Restaurants oft saisonale Karten anbieten? Vielleicht, damit Besucher immer wieder mal etwas Neues entdecken können?

Hinzu kommt, dass auch Google fortlaufend an seinem Algorithmus arbeitet und neue Maßstäbe setzt. Wir als Website-Betreiber müssen uns immer wieder neuen Anforderungen stellen und unsere Website auf dem Laufenden halten.

Fazit: Wie lange dauert SEO?

Ganz gleich welchen Experten du fragst, wie lange SEO dauert – jeder professionelle Suchmaschinenoptimierer wird dir sagen, dass SEO ein langfristiger Prozess ist und Geduld du haben musst. =)

Auch große Unternehmen, die enorme SEO-Arbeiten leisten, müssen davon ausgehen, dass ihre Maßnahmen erst nach Monaten Veränderungen zeigen. Immer wieder wird davon gesprochen, dass es 6 Monate dauern kann, bis SEO wirkt. Es KANN schneller gehen, aber dies hängt von zahlreichen Faktoren ab.

Um nachhaltig von Suchmaschinenoptimierung zu profitieren, solltest du deshalb fortlaufend, kontinuierlich an deiner Website arbeiten. Belohnt wirst du mit einer soliden Aufmerksamkeit von Google und – wenn du deine Arbeit richtig machst – mit besseren Positionen.

Gern stehe ich dir auf diesem Weg beratend oder auch in der Umsetzung zur Seite. Kontaktiere mich für ein kostenfreies und unverbindliches Erstgespräch. 

Deine Betty von WEBTIMUM